Home

un_sichtbar: Lesben, Schwule und Trans* in Mecklenburg-Vorpommern – Lebensrealitäten, Ausgrenzungserfahrungen und Widerständigkeiten

 

Lesben, Schwule und Trans*1 sind immer schon Teil der Gesellschaft – jedoch unterschiedlich sichtbar, erinnert und akzeptiert. Einige waren in sozialen Bewegungen aktiv wie der Frauenbewegung oder im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

 

Bis heute prägen Homo- und Transfeindlichkeit das Leben von Menschen, die sich jenseits heterosexueller Beziehungskonzepte und geschlechtlicher Eindeutigkeiten bewegen. Eine öffentliche Auseinandersetzung damit findet jedoch kaum statt.

 

Der Verein Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern möchte dies mit einem landesweiten Modellprojekt zu den Lebenserfahrungen von Schwulen, Lesben und Trans* in Geschichte und Gegenwart ändern.

 

expertise_homophobie_in_mvFoto: Fridolin Welti

EXPERTISE

Die Expertise ist die erste umfangreiche Studie zum Thema Homo- und Trans*feindlichkeit für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Lebensgeschichtliche Interviews bieten einen Einblick in Alltagserfahrungen von Lesben, Schwulen und Trans*. Sie legen eine Vielzahl von Diskriminierungserfahrungen, aber auch Widerständigkeiten und Gegenstrategien der Betroffenen offen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Expertise liegt auf dem Bereich Schule – hier erfahren gerade lesbische, schwule und trans* Jugendliche häufig Diskriminierung und Ausgrenzung.

 

[…mehr erfahren…]

TERMINE

Vorstellung und Diskussion der Expertise „Homo- und Trans*feindlichkeit in Mecklenburg-Vorpommern“

31.05.2017 -18:00 Uhr | Ort: Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, 17489 Greifswald

„Ich habe mich normal gefühlt, ich war ja verliebt, aber für die anderen ist man anders.“ Mit diesem Zitat ist die Expertise „Homo- und Trans*feindlichkeit in Mecklenburg-Vorpommern“ übertitelt.

Die im Dezember 2016 von dem Verein Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlichte Expertise ist die erste umfangreiche Studie zum Thema Homo- und Trans*feindlichkeit für das Bundesland. Lebensgeschichtliche Interviews bieten einen Einblick in Alltagserfahrungen von Lesben, Schwulen und Trans*. Sie legen eine Vielzahl von Diskriminierungserfahrungen, aber auch Widerständigkeiten und Gegenstrategien der Betroffenen offen.

Referent*in: Dr. Heike Radvan
Veranstalter*in: Qube in Kooperation mit Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sprache/ Language: deutsch
Barrierefreiheit/ Accessibility: Aufzug vorhanden/ lift available