Mitmachen

MITMACHEN

In Vorbereitung einer Wanderausstellung zur Lebenssituation von Lesben, Schwulen und Trans* in Mecklenburg-Vorpommern sucht der Verein Lola für Demokratie in MV Interessierte, die sich am Projekt beteiligen und die Ausstellung durch historische Recherchen, lebensgeschichtliche Interviews oder persönliche Zeugnisse bereichern möchten.

Historische Recherchen

Jugendliche aus Ludwigslust, Rostock und Wismar setzen sich in Schulprojekten mit der Lebenssituation von Lesben, Schwulen und Trans* auseinander. In Greifswald werden Seminare mit Studierenden durchgeführt. Die Gruppen forschen in Stadt-, Landes- und Gedenkstättenarchiven, in Literatur und Zeitschriften sowie ihrem sozialen Umfeld. Interessierte Schulen, Vereine, Initiativen oder Einzelpersonen sind aufgerufen, sich an den Recherchen zu beteiligen.

Lebensgeschichtliche Interviews

Die historischen Recherchen werden ergänzt durch Interviews mit Menschen, die etwas über die Lebensrealitäten, Ausgrenzungserfahrungen und Selbstorganisationen von Lesben, Schwulen und Trans* berichten können. Gefragt sind sowohl positive wie auch negative Erfahrungen. Die Interviews werden auf Wunsch anonymisiert und vertraulich behandelt. Somit sind keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

Persönliche Zeugnisse

Neben mündlichen Überlieferungen und Erfahrungsberichten werden für das Projekt Dokumente, Fotos und Texte aus dem Privatfundus gesucht. Das könnten zum Beispiel Tagebuchaufzeichnungen, Briefe, Familienfotos oder künstlerische Zeugnisse sein, die eine persönliche Geschichte erzählen oder Einblick in das queere Leben Mecklenburg-Vorpommerns geben.