geboren in der DDR

Silhouette: © Bianka H.; Fotografie von: Alexander Hadler

„Wenn ich höre, die oder der hat sich geoutet, dann tanze ich und freue mich und stell’ eine Kerze auf den Balkon.“ – Interview mit Bianka H.



Bianka H. spricht über ihren lesbischen Aufbruch in einem gesellschaftlichen Klima, in dem es kaum Worte und Vorbilder dafür gab. Sie erzählt von Geheimhaltung und Coming-out, von Herabwürdigungen, Ängsten und Wut, von kreativ genutzten Nischen, Selbstbehauptung und ersten Lieben.





Bianka Hadler begleitet die Ausstellung WIR*HIER! außerdem mit ihrer Lesung unter dem Titel „und jetzt, da ich dich sehen kann…“. Zusammen mit Sonja Voß-Scharfenberg las sie im Schleswig-Holstein- Haus in Schwerin, im Rathaus Rostock, der Stadtbibliothek Bützow und in der Stadtbibliothek Wismar.


Sonja Voß-Scharfenberg und Bianka Hadler; credits: Alexander Hadler

Im NDR-Feature sprach sie zum Thema Homosexuelle in der DDR: Unsichtbar im Osten
https://www.ndr.de/kultur/geschichte/Schwule-und-Lesben-in-der-DDR-Unsichtbar-im-Osten,homosexualitaet212.html