1978

Das populärmedizinische Magazin Deine Gesundheit (1955–1993) informiert DDR-Bürger_innen monatlich über Erkenntnisse und Debatten zu den The­men Gesundheit und Sexualität. Auch Homosexualität wird in einigen Ausgaben thematisiert. Im Mittelpunkt stehen dabei schwule Männer, während lesbische Lebensweisen meist unberücksichtigt bleiben.

Homosexualität ein Sündenfall?
In der Ausgabe Homosexualität ein Sündenfall? (Februar 1987) berichten zwei Ärzte über ihre fachlichen Berührungspunkte mit Homosexualität. Dabei neh­men sie einerseits einen gesellschaftskritischen und emanzipatorischen Standpunkt ein. Sie argumentieren, dass die Norm der heterosexuellen Beziehung zwischen Mann und Frau bis heute andere Lebensformen abwerte; homosexu­elles Begehren sei jedoch ebenso Bestandteil des Lebens wie heterosexuelles. Auch thematisieren sie, dass weibliche Homosexualität häufig unsichtbar ge­macht wird.
Auf der anderen Seite werten die Interviewten ihrerseits Homosexualität als nicht wünschenswert ab: Sie raten Eltern dazu, gegengeschlechtliche Freund­schaften zu fördern, falls sie bei ihren Kindern Neigungen zur Homosexualität feststellen sollten.