Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust – Ein Lesebuch zu Geschichte, Gegenwart und Region


Buchcover WIR* HIER!

Das Lesebuch zur Ausstellung als PDF zum Download

Welche lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Persönlichkeiten leb(t)en und wirk(t)en in der Region des heutigen Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, welche Vorbilder gibt es? Diese Frage stand am Anfang des Projekts un_sichtbar. Lesben, Schwule, Trans* in Mecklenburg-Vorpommern. Lebensrealitäten, Ausgrenzungserfahrungen und Widerständigkeiten. Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat sich der Verein Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern auf Spurensuche begeben und in einem partizipativen Prozess die Wanderausstellung ­ WIR* HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust erarbeitet. Mit diesem Buch möchte der Verein die recherchierten Geschichten langfristig auch denjenigen zugänglich machen, die die Ausstellung nicht besucht haben. Vielleicht möchtest du / möchten Sie selbst zur Geschichte und Gegenwart von LST* (Lesben, Schwulen und trans* Menschen) recherchieren, mit anderen dazu arbeiten oder dein/Ihr Wissen vertiefen. Vor allem aber soll das Buch das sein, was der Titel besagt: ein Lesebuch mit Geschichten aus der Region und historischem Kontext darüber hinaus. Die Wanderausstellung WIR* HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust macht Leben und Wirken von LST* im Bundesland sichtbar. Die historische und heutige Vielfalt von Lebensweisen und -entwürfen zu zeigen, ist eine Möglichkeit, Heterosexismus sowie Homo- und Trans*feindlichkeit entgegenzutreten. Zugleich zielen die Ausstellung und ebenso deren Vorbereitung auf das Em­power­ment von Lesben, Schwulen und trans* Menschen aus und in der Region ab.
Dieses Buch basiert auf der Wanderausstellung: auf dem partizipativen Arbeitsprozess und den gewählten Wegen, Vielfalt sichtbar(er) zu machen und zu empowern; und ganz konkret auf den Texten, die für die Ausstellung erarbeitet wurden. An einigen Stellen wurde das Buch um neue Rechercheergebnisse ergänzt.